Mitra statt rote Zipfelmütze

Auch in diesem Jahr bietet der BDKJ eine Alternative zum Weihnachtsmann an

Der BDKJ Trier verknüpft die Aktion „ Vorfahrt für den Nikolaus“, die er gemeinsam mit dem BDKJ Speyer betreibt, mit seinem Anliegen „Kritischer Konsum“. Die Menschen sollten dabei ihr Konsumverhalten hinterfragen, auch den Konsumwahn in der Vorweihnachtszeit. Aus diesem Grund trage der Schokoladen-Nikolaus auch das Fairtrade-Siegel. Es soll garantieren, dass die Produkte unter menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen hergestellt und den Kakaobauern faire Preise gezahlt werden.

Der Heilige Nikolaus lebte im 4. Jahrhundert und war Bischof in Myra, das heute in der Türkei liegt. Sein Gedenktag ist der 6. Dezember. Er soll vor allem für die Armen und Kinder dagewesen sein.
Auf der Internetseite: www.vorfahrt-fuer-den-nikolaus.de gibt es weitere Informationen zum Heiligen Nikolaus sowie viele Materialien, die etwa für  Gruppenstunden oder Gottesdienste zum Thema „Nikolaus“ genutzt werden können. Auch die Schokoladen-Nikoläuse können hier bestellt werden.

 

 Weitere Bezugsquellen für den „echten“ Nikolaus aus fairer Schokolade – mit Bischofsstab und Bischofsmütze (Mitra),  sind:

Dominformation Trier: Liebfrauenstr. 12, 54290 Trier, Tel. 0651- 9 790 79-0, Fax 0651- 9 790 79-9, info@dominformation.de, www.dom-trier.de

und den welt:raum Saarbrücken
https://www.weltraum-saarbruecken.de/