ZUSCHÜSSE FÜR MASSNAHMEN WÄHREND DER CORONAKRISE

Liebe Freund*innen,

im Zuge der Coronakrise mussten viele eurer Maßnahmen abgesagt werden oder wurden in virtueller Form durchgeführt. Viele von Euch mussten wahrscheinlich Kosten dafür tragen (Stornogebühren...). Nach den bisherigen Richtlinien der Länder konntet ihr dafür aber keine Zuschüsse geltend machen. Wegen der Situation rund um Corona haben sich die Länder nun dazu bereit erklärt bestimmte Kosten zu bezuschussen.

Darüberhinaus gibt es seit 01.07.21(RLP) erhöhte Zuschüsse für Maßnahmen der sozialen Bildung u.a. durch Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona".

Für das Saarland gilt laut Auskunft des Ministerium folgende Regelung:

Sofern im Einzelfall durch den Zuwendungsempfänger Verpflichtungen für Ausgaben eingegangen wurden, die für die Erreichung des Zuwendungszwecks erforderlich gewesen wären, sich der Zuwendungszweck aber aufgrund der Auswirkungen der CORONA-Krise nicht mehr erreichen lässt oder die weitere Verfolgung des Zuwendungszwecks objektiv nicht mehr sinnvoll ist, können die nachweislich entstandenen (dem Grunde nach förderfähigen) Ausgaben dennoch gefördert werden. Weitere Informationen gibt es über den Landesjugendring Saar .

 

Für  Rheinland -Pfalz gilt

Ab 01.07.2021 werden die Teilnehmenden der sozialen Bildung mit 4 Euro + 2 Euro pro Tag und Teilnehmer*in, gefördert durch das Aktionsprogramm des Bundes, bezuschusst. Zwingend erforderlich dazu, ist das Ausfüllen des Formulares "Aktionsprogramm der Bundesregierung "Aufholen nach Corona" (als Anlage im download unten) Zudem wird die Förderung für die Teilnahme junger Menschen aus einkommensschwachen Familien an sozialen Maßnahmen verdoppelt und auf 15 Euro erhöht.  Auch die Förderung junger Menschen mit Behinderung sowie junger arbeitsloser Menschen wurde von 7,50 Euro auf 15 Euro verdoppelt. Zusätzlich werden, während der Sommerferien 2021, Corona-Tests  für alle Maßnahmenarten bezuschusst. Sie werden gegen Nachweis der Rechnung bis zu einer Höchstgrenze von 3 Euro durch das Jugendministerium gefördert.

Den Antrag findet ihr hier

Das Land fördert auch noch die digitale Ausstatung ( Notebooks, Tablets...) mit bis zu 1000 €.

Die Richtlinien für die Förderung digitaler Austattung  findet ihr hier  sowie den entsprechenden und den Antrag

Weitere Infos gibt es unter www.ljr-rlp.de

 

Wer hat da noch den Überblick?

Zuwendungsvoraussetzungen, MitarbeiterInnenschulung, Soziale Bildung, Kosten und Finanzierungsplan, Antragsverfahren - und wann bitte gibt es Sonderurlaub?

Wer sich in der Jugendarbeit engagiert und Freizeiten und Schulungen durchführt kommt an den oben genannten Begriffen nicht vorbei. Zuschüsse von Ländern und Kommunen gibt es nur, wenn bestimmte Spielregeln eingehalten werden - und die muss man erst einmal kennen und verstehen.

Über den Bund der Deutschen Katholischen Jugend werden alle Anträge auf Landeszuschüsse für Maßnahmen in der kirchlichen Jugendarbeit in unserem Bistum eingereicht, unabhängig davon ob AntragsstellerI*in in einer verbandlichen Gruppe organisiert ist oder nicht. Unsesre Mitarbeiter*innen beraten und helfen gern, wenn es Fragen gibt oder praktische Hilfestellung gebraucht wird - am Telefon und auch persönlich.

Wir informieren auch, welche weiteren Förderungsmöglichkeiten es außer den Landesmitteln noch gibt und wo diese zu beantragen sind.

Wir wünschen euch schöne, erfolgreiche und ausreichend geförderte Veranstaltungen!
 

 

Ansprechpartner Zuschüsse RLP:

BDKJ Trier
Vincenzo Mono-Varanelli
Weberbach 70
54290 Trier
Tel.: 0651/9771-103
mail: vincenzo.mono-varanelli(at)bdkj-trier.de

Alle Informationen des rheinland-pfälzischen Landesjugendringes zu den Zuschussrichlinien gibt es hier

Antragsformular zum Download (PDF):
Antragsformular zur Bezuschussung von sozialer Bildung & Freizeiten, politischer Bildung, Schulung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen aktuelle (Pandemie)Version ab 01.07.2021 

 

Ansprechpartnerin Zuschüsse Saarland:

BDKJ Trier
Kerstin Rohlinger
Weberbach 70
54290 Trier
Tel.:0651/9771-100
mail: kerstin.rohlinger(at)bdkj-trier.de

 

hier die Synopse des LJR Saar zu den Zuschüssen/ Fördermöglichkeiten im Saarland

Bitte beachten!

Für die Richtigkeit der Synopse können wir trotz großer Sorgfalt keine Gewähr übernehmen. Die Inhalte stammen aus den Richtlinien der Jugendämter sowie deren Rückmeldungen zu unserer Synopse. Dabei konnten wir aus Gründen der Übersichtlichkeit und unterschiedlicher Begriffsdefinitionen nicht jede spezifische Einzelregelung umfassend darstellen.

Für besondere Zielgruppen (z.B. Menschen mit Behinderungen) gibt es z.T. Sonderregelungen. Auch gibt es besondere Formate (z.B. Stadtranderholungen). Für viele Regelungen gibt es zudem Ausnahmen (z.B. Begrenzung der TN-Zahl)

Deshalb erkundigt euch bitte bei einer konkret geplanten Maßnahme in den einzelnen Richtlinien der betreffenden Landkreise, bzw. nehmt Kontakt mit den zuständigen Personen in den Jugendämtern auf. Diese helfen euch gerne weiter. Alle Richtlinien und Kontaktinformationen findet ihr im oberen Abschnitt.

 

Hier die aktuellen Richtlinien zum Download (PDF):
Richtlinien des Saarlandes

Antragsformulare zum Download (PDF):
Antrag- und Nachweisformular Landesjugendamt Saar
Adressen (PDF):
Adressübersicht der kommunalen Jugendämter der saarländischen Kreise

Adressübersicht der Fachstellen für kirchl. Jugendarbeit und des BDKJ

Ansprechpartnerin Zuschüsse Bistum Trier:

Bischöflichen Generalvikariat - Abteilung Jugend
Claudia Traut
Weberbach 70
54290 Trier
Tel.: 0651/9771 - 202
mail: claudia.traut(at)bistum-trier.de

Hier werden gefördert:

- Maßnahmen der religiösen Bildung

- Maßnahmen der Gemeindekatechese

- Schulendtage

- Schulung von MitarbeiterInnen und JugendgruppenleiterInnenlehrgängen

- Jugenderholungsmaßnahmen

Richtlinien Bistumszuschüsse zu Maßnahmen der kirchlichen Jugendarbeit

Richtlinien Bistumszuschüsse zu Jugendexerzitien - Einkehrtagen - Religiösen Besinnungstagen

Antrag auf Zuschuss nach dem kichlichen Jugendplan