BDKJ Diözesanversammlung 2019

Heftige Diskussion um den Beschluss des Bistums zur Zukunft der Jugendverbandsarbeit

Die diesjährige BDKJ-Diözesanversammlung vom 14. bis 16. Juni 2019 in der Jugendbildungsstätte Marienburg war von vielen Diskussionen geprägt. Die rund 80 Delegierten aus den Jugendverbänden im Bistum Trier mussten sich dabei unter anderem mit den kurzfristig bekannt gewordenen Entscheidungen der Leitungskonferenz des Bistums Trier zur zukünftigen Verortung der Jugendverbandsreferent*innen befassen. An dieser Stelle gab es heftige Proteste der Betroffenen, die ihren Unmut in einem Beschluss, der dem Bistum zugegangen ist, deutlich machten. Weiterhin wurde beschlossen, in diesen Punkten noch einmal mit der Bistumsleitung in den Dialog zu treten.

Erfreulicher war der Rückblick auf die "72h Aktion" , die vom 23.-26. Mai stattfand. „Es war eine tolle Aktion bei der die vielen teilnehmende Gruppen im Bistum zusammengewachsen sind und die Welt ein bisschen besser gemacht haben“ so die BDKJ Vorsitzende Susanne Kiefer.

Weitere Schwerpunkte waren der Beschluss zur Klimakompensation für Autofahrten sowie der Beschluss zur Verbesserung der Situation von geflüchteten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Bistum Trier!

Die vollständigen Beschlüsse gibt es hier .

Die Stellen des BDKJ Diözesanvorsitzenden und des BDKJ Seelsorgers blieben vakant.