Second-Hand-Shopping für Bolivien

Kleidermarkt in Saarburg lockt mit buntem Rahmenprogramm

 

Am ersten Wochenende im November findet im Jugendzentrum am Bahnhof in Saarburg der „2nd Hemd und Hose“-Markt statt. Organisiert wird „der etwas andere Kleidermarkt“ vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Trier.Am Samstag, den 3. November,

lädt der Markt von 16 bis 23 Uhr zum Late-Night-Shopping ein. Der Sonntag, 4. November, beginnt mit einem Jugendgottesdienst um 10 Uhr mit anschließendem Früh-S(c)hoppen bis 16 Uhr.

Ausrangierte Kleidungsstücke wurden im Vorfeld der Aktion gesammelt und kön-nen dort zu günstigen Preisen erworben werden. Die Verkaufsaktion der BDKJ Trier setzt bewusst Akzente für einen zukunftsfähigen und nachhaltigen Umgang mit Gebrauchtkleidung. So kann man nicht nur den Geldbeutel schonen, sondern auch den Müllberg reduzieren. Zwischen den sämtlich gut erhaltenen Kleidungsstü-cken stolpert man sogar über ausgefallenen Einzelstücke wie Brautkleider, Hüte oder Fastnachtskostüme, die Modebewusste sonst vergeblich suchen.

Als Ergänzung zur Bolivien-Kleidersammlung geht der gesamte Erlös an die zwei Partnerorganisationen des Bundes der Katholischen Jugend Deutschlands in Bolivi-en: Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“ unterstützt über 30 Bildungsprojekte in ländlichen Regionen. Die Jugend- und Berufspastoral der Bolivianischen Bischofskonferenz koordiniert die jugendpastorale Arbeit in ganz Bolivien.

Das Hauptevent Kleidermarkt wird flankiert von einem bunten Rahmenprogramm mit Spielangeboten für Kinder bis hin zu Live-Musik. Die Besucherinnen und Be-sucher können sich mit süßen und herzhaften Snacks und Getränken stärken.

Weitere Informationen gibt es beim BDKJ, Diözesanstelle Trier, Referat für Bolivi-enpartnerschaft und Entwicklungspolitik, Weberbach 70, 54290 Trier, Tel.: 0651-9771-100, E-Mail: bolivienreferat@bdkj-trier.de oder online unter www.bdkj-trier.de und www.boliviensammlung.de.